Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Topics - Walter Schulz

Pages: [1] 2
1
General Chat / 5DSr video on YT ... recorded with ML in 4K slow motion ...
« on: September 13, 2017, 05:54:54 PM »
... just BS or forgetting which cam he/she used?
https://www.youtube.com/watch?v=Qc0JszHkpTk

2
Hello, out there!

You may have wondered what I'm up to with those postings:
http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=20451.msg189627;topicseen#msg189627
http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=20454.msg189640;topicseen#msg189640

Sorry (kind of), TL;DR follows now.
For long time readers it may not come as a surprise: I'm not exactly a friend to sloppy and outdated tutorials (video and text) spread all over the place. ML gives the community wonderful enhancements for free but there is something to be desired concerning documentation. Progress on help texts seems to be stalled. And dreaming of something like "ML 101" - and keeping it up-to-date with devs constantly pushing cam's abilities to unknown shores ...
Audionut put effort in collecting help text but using forum posts doesn't look promising to me in terms of long time support.
How to get out of this mess?
Well, devs have tools for collaborative work and peer reviews. I think it's far from perfect suited for this need but it is there and - I hope - it's useable for non-devs.

That's what I did:
1) Put up a topic I wanted to write about a long time (but doesn't interfere with help text content) and put it into a forum post (using bbcode bells and whistles Audionut pointed me to. Not necessary but making navigation in long posts much easier). THat's the german one.
2) Transfered the "code" to my Bitbucket repository https://bitbucket.org/WalterSchulz/walter_ml_tut/src/799b197966858abc18afa15f449cf65801018afb/HHOG/de/?at=default -> Posting
3) Used http://deepl.com/translator to auto-translate (yes, with most obvious errors) to create https://bitbucket.org/WalterSchulz/walter_ml_tut/src/799b197966858abc18afa15f449cf65801018afb/HHOG/en/?at=default -> Auto-Translate
4) Transfered contents to second forum post (the germish/autotranslate one)

What to do now? Master plan:
-> Find someone (or more people) willing to translate "germish/autotranslate" using Bitbucket branching and pull requests to get a version not so germish. And maybe some suggestions concerning layout, structure, contents ....
-> (If available) ask for peer review.
-> Declare "english" version to be fresh and to be "master document". All further changes will take place in this document first.
-> Transfer content to forum post (replacing previous post).
-> Transfer changes to german document
-> Ask for translators willing to transfer document into other languages.

What do you think? Too much? Too complicated? Too little? Wrong approach? Sounds good, doesn't work ... forget that, please ...


PS: If you want horsing around with bbcode and stuff: I'm running SMF inside a virtual machine. Just download VM file from Bitnami, change database (via web interface in v14) to UTF-8 and Bob is your uncle. https://bitnami.com/stack/simple-machines-forum

3
EDIT: Well, you may have a laugh. Explanation follows: http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=20455
Do *not* reply here (WIP) -> PN

TOC

1 Introduction and Summary

2 Flash card Fraud

2.1 Card Speed Fraud

2.1.1 Benchmark (Windows)
2.1.2 Benchmark (OS X/MacOS)

2.1.3 Benchmark using Camera

2.2 Card Capacity (Size) Fraud

2.2.1 Detecting Capacity Fraud (Windows)
2.2.2 Detecting Capacity Fraud (OS X/macOS)
2.2.2.1 f3read/f3write
2.2.2.2 F3X

1) Introduction and Summary


ML places demands on the memory cards that were unpredictable for Canon and that go far beyond the bandwidth required by the manual. Unfortunately, counterfeit products are widespread in flash memories. These can lead to performance problems (premature interruption of the recording) and irreparable data loss.

This text explains what kind of counterfeits exist and how to detect counterfeit products.




2) Flash Card Fraud
More often than we would like to be, flash memories are affected by product counterfeiting. Estimates are based on figures of more than 20 percent. Even reputable dealers are not immune to these scams, as the course of business does not provide for checking tickets before they are sold. Therefore, we advise you to test the cards yourself after purchase.

There are 2 types of counterfeiting which can also occur together. The counterfeiting method is relatively well known to pretend a higher data transfer rate than expected by means of an incorrect label. This leads to an unplanned interruption of the recording when the data rate is exhausted (e. g. with RAW video). It is relatively unknown that there is another type of counterfeit, in which the computer is pretended to have a higher memory size. This case is not so obvious, but in case of an error it can lead to the irretrievable loss of data!


2.1 Card Speed Fraud
For the counterfeiters, it is lucrative to indicate a higher transfer rate on the label than actually exists, as cards with a higher data rate are considerably more expensive. For the user, there is no easy way of reliably detecting the writing and reading speed with operating equipment. For Windows and OS X/MacOS there are free add-ons for this purpose. The associated term is "benchmark".

Note:
For the purpose of testing whether the memory card you have purchased meets the specifications, I believe there are a few conditions:
An internal or external card reader that can also exploit the speed of the card. It's z. For example, there is no point in using a card reader connected to USB 2.0 if the transfer rate of the memory card exceeds the speed of USB 2.0. USB 2.0 is theoretically capable of transmitting 60 MByte/s. In practice, with luck you get values of 48 MByte (plus/minus x).

Special care is recommended for CF cards that conform to the "UDMA 7" standard. Card readers that do not master UDMA 7 can destroy these cards!

(On www.cameramemoryspeed.com you will find a selection of tested card readers.

The computer should not be under high load by other applications for this task. Open applications are not a problem in themselves, but if the processor is busy with other tasks, no reasonable benchmark results are to be expected.

Keep your eyes open. A slight deviation between benchmarks on different computers is normal.

2.1.1 Benchmark (Windows)
CrystalDiskMark "is a popular program.




For the maximum data rate, the test "Seq" (sequential reading and writing) is sufficient.

EDIT: Well, great! Who was convinced that all the snapshots necessary for the text were on this computer and not on the computer that is 1,124 km away from the crow flies?

So there is data for the stick...

2.1.2 Benchmark (OS X/MacOS)

A popular program is the "Blackmagic Disk Speed Test", available at the Apple Retail Store.

<Fensterbild BDST>

2.1.3 Benchmark using Camera

ML has its own benchmark program. It's a so-called Module (Bench. mo), which can be loaded via the "Modules" tab.



After restarting the machine, it is then ready for use in the "Debug" tab. For the card test, select Card Benchmarks -> Quick R/W benchmark (1 min).



<Snapshot Benchmark>

Notes:
Of course, ML must be installed on the card.
To determine the maximum possible transfer rate for the card under ML, I recommend the photo mode without additional activated modules.
Sufficient free space (> 2 GB) on the card. ML does not check whether the space required for the benchmark is available. If there is not enough free space, the Benchmark produces fantasy values!
I recommend to carry out this test even if the card reader test is in the green area. In very rare cases, there are compatibility problems between camera and card that lead to drastic performance degradation (independent of ML).
This test cannot achieve the maximum possible transfer rates for very fast cards that are possible with decent card readers! One of the reasons can be the bandwidth of the integrated card connection.

2.2 Card Capacity (Size) Fraud
With this scam, the card pretends to have a higher storage capacity than actually available. So instead of z. For example, with the actual 8 GB available, the card presents itself with 64 GB of storage space. The dangerous thing is that when writing over the real memory area, the card is *overwritten* from the beginning. This leads to irretrievably lost data!
The operating system of the computer and camera have no way to detect this fraud. You assume that the physical memory size information provided by the card is correct.
To detect the fraud, there are programs for Windows/OS X/MacOS that describe the card for testing and then determine whether the data was written correctly.

2.2.1 Detecting Capacity (Size) Fraud (Windows)
For Windows there is the program h2testw, which works with English and German user guidance.
In principle, the test works non-destructively. No existing data will be overwritten if no fraudulent card is available.

Please note that this test can take a long time! And the achievable read/write speed is about 2/3 of what benchmark programs use. Testing a 128 GB card takes about an hour with fast CF cards (1066x).

And the test data will not be deleted by the program, you have to do this yourself! The files with the name *. h2w are located on the top directory level (root) of the map.

2.2.2 Detecting Capacity (Size) Fraud (OS X/macOS)

The implementation for Apple computers was developed F3. F3 = FFF = Fight Flash Fraud = Fight Flash Fraud.
http://oss.digirati.com.br/f3/

In principle, the test works non-destructively. No existing data will be overwritten if no fraudulent card is available.
Please note that this test can take a long time! And the achievable read/write speed is about 2/3 of what benchmark programs use. Testing a 128 GB card takes about an hour with fast CF cards (1066x).

And the test data will not be deleted by the program, you have to do this yourself!
2.2.2.1 f3read/f3write
f3read and f3write are open source programs for the terminal (aka: command line, CLI).

Don't worry, but the programs are available in source code and must be compiled before use. Just go, if you have done it once, the instructions are available on the website. If you absolutely do not want to or cannot compile: -> 2.2.2.2.2 F3X

2.2.2.2 F3X
There is a program derived from f3read/f3write with a user interface called F3X and it is also available as an installable package.

4
Do *not* reply here (WIP) -> PN
Masterplan explained here: http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=20455

Inhalt
1 Einführung und Überblick

2 Produktfälschungen bei Flash-Speicherkarten

2.1 Falsche Geschwindigkeitsangabe

2.1.1 Benchmark unter Windows
2.1.2 Benchmark unter OS X/MacOS
2.1.3 Benchmark in der Kamera

2.2 Falsche Speichergröße

2.2.1 Falsche Speichergröße unter Windows erkennen
2.2.2 Falsche Speichergröße unter OS X/macOS erkennen
2.2.2.1 f3read/f3write
2.2.2.2 F3X

1) Einführung und Überblick
ML stellt an die Speicherkarten teilweise Anforderungen, die von Canon so nicht vorhersehbar waren und die weit über die laut Handbuch benötigten Bandbreiten hinausgehen. Leider sind Produktfälschungen bei Flash-Speichern weit verbreitet. Diese können im Einsatz zu Performance-Problemen (vorzeitigen Abbrüchen der Aufnahme) und nicht behebbaren Datenverlusten führen.
Dieser Text erklärt, welche Art von Fälschungen existieren und wie man Produktfälschungen entdecken kann.


2) Produktfälschungen bei Flash-Speicherkarten
Häufiger als uns lieb sein kann, sind Flashspeicher von Produktfälschungen betroffen. Schätzungen gehen von Zahlen über 20 Prozent aus. Auch als seriös bekannte Händler sind vor diesen Betrügereien nicht gefeit, da es der Betriebsablauf nicht vorsieht, Karten vor dem Verkauf zu prüfen. Daher sind wir gut beraten, Karten nach dem Erwerb selbst zu testen.
Es kommen 2 Fälschungsarten vor, die auch zusammen auftreten können. Relativ weit bekannt ist die Fälschungsmethode, durch ein falsches Etikett eine höhere Datentransferrate als erwartet vorzuspiegeln. Dies führt dann beim Ausreizen der Datenrate (z.B. bei RAW-Video) zum ungeplanten Abbruch der Aufnahme. Relativ unbekannt ist, dass eine weitere Fälschungsart existiert, bei der dem Rechner eine höhere Speichergröße vorgespiegelt wird. Dieser Fall ist nicht so offensichtlich, kann im Fehlerfall aber dazu führen, dass Daten unwiederbringlich verloren gehen!

 
2.1 Falsche Geschwindigkeitsangabe
Für die Fälscher ist es lukrativ, eine höhere Transferrate auf dem Etikett anzugeben als tatsächlich vorhanden, da Karten mit hoher Datenrate deutlich teuerer sind. Für den Anwender besteht mit Betriebsmitteln keine einfache Möglichkeit, die Schreib- und Lesegeschwindigkeit verläßlich zu erkennen. Für Windows und OS X/MacOS gibt es für diesen Zweck erstellte kostenlose Zusatzprogramme. Der zugehörige Begriff ist "Benchmark".

Anmerkung:
Für den Test, ob die erworbene Speicherkarte den Spezifikationen entspricht, gelten - meiner Ansicht nach - ein paar Voraussetzungen:
   - Ein interner oder externer Kartenleser, der auch die Geschwindigkeit der Karte ausreizen kann. Es ist z. B. sinnlos, einen mit USB 2.0 angebundenen Kartenleser zu verwenden, wenn die Transferrate der Speicherkarte die Geschwindigkeit von USB 2.0 überschreitet. USB 2.0 ist theoretisch in der Lage, 60 MByte/s zu übertragen. In der Praxis kommt man mit Glück auf Werte von 48 MByte (plus/minus x).
   Bei CF-Karten, die dem Standard "UDMA 7" entsprechen, ist besondere Vorsicht angeraten. Kartenleser, die nicht UDMA 7 beherrschen, können diese Karten zerstören!
   (Auf www.cameramemoryspeed.com findet man eine Auswahl an getesteten Kartenlesern.)
   - Der Rechner sollte für diese Aufgabe nicht unter hoher Last durch andere Anwendungen stehen. Offene Applikationen sind an sich kein Problem, aber wenn der Prozessor mit anderen Aufgaben ausgelastet ist, sind keine vernünftigen Benchmark-Ergebnissen zu erwarten.
   - Augenmass wahren. Eine geringe Abweichung zwischen Benchmarks auf verschiedenen Rechnern ist normal.

      
2.1.1 Benchmark unter Windows
Als verbreitetes Programm gilt "CrystalDiskMark".

Für die maximale Datenrate reicht der Test "Seq" (Sequentielles Lesen und Schreiben).

EDIT: Na, super! Wer war wohl felsenfest davon überzeugt, alle für den Text notwendigen Snapshots auf diesem Rechner zu haben und nicht auf dem Rechner, der 1.124 km Luftlinie entfernt ist?
Also gibt es Daten für den Stick ...

2.1.2 Benchmark unter OS X/MacOS
   Als verbreitetes Programm gilt Blackmagic Disk Speed Test", das im Apple Store verfügbar ist.
   
<Fensterbild BDST>

2.1.3 Benchmark in der Kamera
   ML hat ein eigenes Benchmark-Programm. Es ist ein sog. Modul (Bench.mo), das über den Reiter "Modules" ladbar ist.

Nach Neustart der Maschine steht es dann im Reiter "Debug" zur Anwendung bereit. Für den Kartentest die Option Card Benchmarks -> Quick R/W benchmark (1 min) wählen.


   
<Snapshot Benchmark>

Anmerkungen:
- Natürlich muss ML auf der Karte installiert sein.
- Um die maximale mögliche Transferrate für die Karte unter ML zu ermitteln, empfehle ich den Foto-Modus ohne zusätzlich aktivierte Module.
- Ausreichend freier Speicherplatz (> 2 GB) auf der Karte. ML prüft nicht nach, ob der für den Benchmark notwendige Platzbedarf vorhanden ist. Bei unzureichendem freien Platz produziert der Benchmark Phantasiewerte!
- Ich empfehle diesen Test auch dann durchzuführen, wenn der Test am Kartenleser im grünen Bereich liegt. In sehr seltenen Fällen gibt es Kompatibilitätsprobleme zwischen Kamera und Karte, die zu drastischen Performance-Einbrüchen führen (unabhängig von ML).
- Dieser Test kann bei sehr schnellen Karten nicht die maximal mögliche Transferraten erreichen, die mit anständigen Kartenlesern möglich sind! Einer der Gründe kann die Bandbreite des integrierten Kartenanschlußes sein.


2.2 Falsche Speichergröße
Bei diesem Betrug spiegelt die Karte vor, eine höhere Speicherkapazität zu haben als tatsächlich vorhanden. Also statt z. B. mit den tatsächlich vorhandenen 8 GB stellt sich die Karte mit 64 GB Speicherplatz vor. Das gefährliche dabei ist, dass beim Schreiben über den real vorhandenen Speicherbereich die Karte von Anfang an *überschrieben* wird. Dies führt dann zu unwiederbringlich verlorenen Daten!
Das Betriebssystem von Rechner und Kamera haben keine Möglichkeit, diesen Betrug zu erkennen. Sie gehen davon aus, dass die von der Karte gelieferten Angaben über die physikalische Speichergröße korrekt ist.
Um den Betrug zu erkennen, gibt es Programme für Windows/OS X/MacOS, die zum Test die Karte beschreiben und danach ermitteln, ob die Daten korrekt geschrieben wurden.

2.2.1 Falsche Speichergröße unter Windows erkennen
Für Windows existiert das Programm h2testw, das mit englischer und deutscher Bedienerführung arbeitet.


Der Test arbeitet im Prinzip nicht-destruktiv. Es werden keine bestehenden Daten überschrieben, wenn keine betrügerische Karte vorliegt.
Bitte unbedingt beachten, dass dieser Test sehr lange dauern kann! Und die erreichbare Schreib-/Lesegeschwindigkeit beträgt etwa 2/3 dessen, was Benchmarkprogramme verwenden. Eine 128 GB-Karte zu testen, dauert bei schnellen CF-Karten (1066x) schon mal ein Stündchen.
Und die Testdaten werden vom Programm nicht gelöscht, dies muss man selbst tun! Die Dateien mit Namen *.h2w befinden sich auf der obersten Verzeichnisebene (Root) der Karte.

2.2.2 Falsche Speichergröße unter OS X/macOS erkennen
Die Umsetzung für Apple-Rechner wurde F3 entwickelt. F3 = FFF = Fight Flash Fraud = Bekämpfe Flash-Betrug.
http://oss.digirati.com.br/f3/

Der Test arbeitet im Prinzip nicht-destruktiv. Es werden keine bestehenden Daten überschrieben, wenn keine betrügerische Karte vorliegt.
Bitte unbedingt beachten, dass dieser Test sehr lange dauern kann! Und die erreichbare Schreib-/Lesegeschwindigkeit beträgt etwa 2/3 dessen, was Benchmarkprogramme verwenden. Eine 128 GB-Karte zu testen, dauert bei schnellen CF-Karten (1066x) schon mal ein Stündchen.
Und die Testdaten werden vom Programm nicht gelöscht, dies muss man selbst tun!


2.2.2.1 f3read/f3write
f3read und f3write sind Open-Source-Programme für das Terminal (aka: Kommandozeile, CLI).

Nicht erschrecken, aber die Programme liegen im Source-Code vor und müssen vor der Verwendung selbst kompiliert werden. Geht einfach, wenn man es mal gemacht hat, die Anleitung gibt es auf der Webseite. Wer absolut nicht kompilieren will oder kann: -> 2.2.2.2 F3X

2.2.2.2 F3X
Es existiert ein von f3read/f3write abgeleitetes Programm mit Benutzeroberfläche namens F3X und es steht auch als installierbares Paket zur Verfügung.


5
Found something about an automatic translator in a German IT-news aggregator (Golem) which may be usefull for foreign readers having troubles reading/understanding English language and review sounds too good to be true. I tested it using an article found in an Italian newspaper and ... well ... it's amazingly different from Google Translate because translation makes sense. It's called DeepL and offers translations from/into English, French, Spanish, Italian, Dutch, Polish und German. Other languages will be added, according to Golem.

May I ask for some native french, italian, spanish reader to test if - at least - it works well for english and your native tongue?
https://www.deepl.com/translator

Apps for iOS and Android are announced.

7
General Chat / Magic Lantern Book will be released this autumn?
« on: June 14, 2017, 06:38:33 PM »
Hello!

Somehow it went under my radar: An announcement for a book covering Magic Lantern. Release date 10/2017 (well, it was to be released in 2016 ...).
https://www.dpunkt.de/buecher/12569/9783864904127-magic-lantern.html
German author Martin Schwabe has written some helpful stuff about ML in fotocommunity.de and for magazine "c't Digitale Fotografie" issue 05/2015. He got some things wrong (IMO), though and I took the liberty to write something about it in this forum.
Don't know if he is going to cover nightly builds now (nope, he covered "stable" until now).
I'm sceptical about the plan to cover ML in print. Either he covers outdated "stable" or must take a stand and will not be able to keep up with developer's take on April Fools Day (and other newer developments).
My 2 cents, of course.

@dpunkt-verlag: Ihr könntet ja mal g3gg0 kontaktieren, was er für inhaltliches Gegenlesen angemessen hält.

8
General Chat / Obituary: 7D
« on: April 07, 2017, 07:32:40 PM »
During today's outdoor shooting in cold weather my 7D stopped working.
Replacing battery doesn't help and there was no sign of electrons floating.
Diagnostic autoexec.bin didn't work either.

It took long to get ML for this cam and now it ends.

The cam is survived by 350D and 650D.

9
General Chat / April Fools Day prank. Put it down or go with it?
« on: March 28, 2017, 08:10:12 PM »
Hello, fellow regulars!

April, 1st is about to land and regulars know what will happen. As a german, known to "go to the cellar for laughing" and a master there I'm not exactly a friend of this running gag.
A short step away of rising a pull request to get rid of it I hereby ask regulars about their opinion on this.

10
Feature Requests / MLV file generator for benchmarking/baselining
« on: February 21, 2017, 08:37:35 AM »
Abstract: Generates valid MLV files. Output file size adjustable.

Purpose (in short):
1. Baselining
2. Benchmarking
3. Pre-Flight testing

Lyrics:
This tool will generate MLV files with adjustable file sizes. Main purpose is using output files for testing own equipment's performance/function without generating footage files or transfering real big files via internet on site.
Secondary: Can be used to build up a list comparing different PC architectures. Example is/was Gigapixel Speedtest (defunct).

G3gg0, what do you think about it?

PS: Links to defunct Gigapixel Speedtest
https://web.archive.org/web/20150815075655/http://hdview.at/speedtest/index.html
https://docs.google.com/spreadsheets/d/16WlxF13LWJt7Ufu5nEVC7MgIMWJ09ARZt66R7ORoArk/pub?output=html&widget=false



11
Feature Requests / "Pokémon Go" overlay
« on: July 17, 2016, 10:00:24 PM »
I hereby ask to implement a Pokémon Go overlay in liveview and movie mode.

(S)CNR and it has to be asked once. Nope, not into Pokémon at all ...

12
Could be wrong but looks like ITA (Information Technology Agreement) expansion eliminates tax tariffs for cameras/camcorders. In other words: Camera manufacturers all over the world don't have to limit recording times to 29:59 anymore to avoid cams treated as camcorders (= add tax). Effective July, 1st.

https://www.wto.org/english/news_e/news16_e/ita_20apr16_e.htm
See Item 080 in attachment A:
http://www.heise.de/downloads/18/1/8/4/2/5/4/3/25.pdf
"080, 852580, Television cameras, digital cameras and video camera recorders "




13
General Development Discussion / Linking a pic stored in Bitbucket?
« on: June 23, 2016, 10:35:43 AM »
Couldn't find a working solution for this one.
- Pic file stored in Bitbucket/Mercurial.
- Want to link it into a forum post (BBCODE or else). Not just as a download link (which works) but displaying the file's content.

Should be doable in GitHub, though.
Any help appriciated!

14
General Chat / "Official" ML intro for ML video tutorials?
« on: June 17, 2016, 02:58:28 PM »
We already have a ML logo.
Do we have some sort of intro (animation or else, ML jingle) for video tutorials?

15
Feature Requests / Level Indicator: Menu location and layout
« on: April 12, 2016, 10:06:13 PM »
May I suggest to get "Level Indicator" moved to "Overlays"? Right now it's located in Display for whatever reasons.

And I have a hard time with those thin lines turning green on 7D. May I opt for thicker lines and some sort of animation effect if alligned?

16
Scripting Q&A / Lua.mo: Canon settings not saved with camera.reboot
« on: April 03, 2016, 11:50:29 AM »
Hi, Dan and Gerry!

Description:
Using "camera.reboot" cam settings will not be saved under certain circumstances.
Reproduced in 7D and 650D. April, 1st build + tonights Lua.mo

How to reproduce:
Photo mode M.
Open Canon settings screen by pressing Q button.
Select WB settings and change using wheel.
Now press Half Shutter to exit.
Open ML screen by pressing trashcan button.
Run Lua script with "camera.reboot".

After reboot open Canon settings and check WB setting: Change undone.

Workaround:
After changing WB exit screen by pressing Q.
-> Setting persistent after "camera.reboot".

Script used:
Reb_Modu.lua
Code: [Select]
-- Unsophisticated reboot (Modules)

function main()
    camera.reboot()
end

keymenu = menu.new
{
    parent = "Modules",
    name = "Reboot",
    help = "Reboots cam. Will not ask for confirmation!",
    select = function(this) task.create(main) end,
}

WB is not the only setting affected. But it is one of the settings reproducable on both cams.

How to prevent this? Which function/command will force settings to be stored before "camera.reboot"?

17
Magic Lantern Forum and Site Discussion / Just a little test ...
« on: March 15, 2016, 06:37:04 PM »
... how to bypass IP logging.

18
General Help Q&A / gphoto2: "Segmentation fault 11" trying to upload file
« on: February 24, 2016, 09:18:17 PM »
Hi!

Followed this instruction http://photolifetoys.blogspot.de/2012/08/control-your-camera-with-gphoto2-via.html to make gphoto2 work on Hackintosh (El Capitan).
Was able to delete files but file copy PC->Cam gives "Segmentation fault 11" on 650D and 7D. I heard about PTP not being the world's most trustworthy protocol but ...
Well: Anyone out there making it work?

Ciao!

EDIT: Dang! Wrong forum. Should be General Chat, of course.

19
General Chat / NASA is looking for programmers
« on: October 31, 2015, 09:21:33 PM »
Hi!

Do you know
- Fortran?
- Assembler?
- something about code efficiency (68kByte memory ...)?
- you have the patience to wait about 34 hours for system responses?

Yes, you may be the person NASA needs now to keep Voyager 1 and 2 on track!
Boldy program where no man programmed before!

http://www.popularmechanics.com/space/a17991/voyager-1-voyager-2-retiring-engineer/

20
General Help Q&A / FYI: New installer in nightly builds
« on: June 20, 2015, 11:44:23 AM »
In case it slipped under radar:

Tonights nightly builds have a new installer offering some changes
https://bitbucket.org/hudson/magic-lantern/pull-request/631/new-installers/diff
Quote
Updates for the installer:
  •     If you start it on a different firmware version, it will tell you to upgrade Canon firmware. Previous installer would just blink a LED (and there are people who kept it blinking for hours).
        same FIR name for all cameras (8.3)
  •     60-second timer for uninstallation
  •     dumps ROM before installing, and tells the user to copy these files in a safe place
  •     fixes uninstallation on 650D, maybe others (cc243917b1cc)
  •     installers for 550D and 600D (not tested)
  •     installers for the upcoming 700D.114 and 6D.116
  •     custom error message for 70D A and B

Not affected are 600D, 1100D, EOS M and 5D3.123.
And 550D users will may have some fun playing around with a new installer avoiding two-step installation with v2.3 (stable) ...


If you have some tutorials to update it's about time.

21
Short notice for non-german speakers:
German magazine "c't Digitale Fotografie" covered ML in issue 03/15. This post should provide errata and clarification for german-only speakers. At least for those who dare to go ML but challenged with english language).

Hallo!

Dies Post soll die deutschsprachigen Leser mit Errata und Erläuterungen/Ergänzungen der c't-Artikel versorgen. Es wird - so geplant - laufend ergänzt. Der Text ist nicht mit den Entwickler abgesprochen, sondern alleine auf meinem Mist gewachsen. Also Irrtumsvorbehalt und persönliche Ansichten inbegriffen.
Viel Spaß mit Magic Lantern!

==========
Grundsätzliches zu "stable", "nightly builds" und "alpha"
Die Wertung des Autors unterscheidet sich deutlich vom Konsens innerhalb dieses Forums.

"Stable" (im Artikel als "Finale Version" bezeichnet) ist jetzt mehrere Jahre alt und etliche Erweiterungen sind dort schlichtweg nicht verfügbar. "Stable" wird nicht mehr gepflegt und bekannte Fehler werden in dieser Version nicht mehr beseitigt. Fragen zu "stable" werden im Forum normalerweise ignoriert oder mit dem Verweis auf die "nightly builds" abgewiesen.

Zu "nightly builds" (im Artikel als Beta-Versionen bezeichnet): Die Entwickler haben vor einiger Zeit das Entwicklungsmodell auf Rolling Release umgestellt, Das bedeutet, dass jede abgenommene Änderung am Code zu einem neuen ML-Build führt. Natürlich ist dieser Code getestet, aber eben nicht in der Tiefe bzw. mit einer breiten Anwenderbasis.
Man muss ja nicht jedes Update einspielen. Im Gegenteil, wer jedem Update hinterherläuft, kann auch auf Überraschungen stoßen.
Ach, noch was: Jede Änderung am Code führt automatisch zu einem neuen Build für *alle* Kameras. Es kann gut sein, dass die eigene Kamera von den Änderungen nicht betroffen ist. Ausnahme ist hier war (bis zum 14.01.2017) die 5D Mark III (5D3) mit Firmware 1.2.3. Diese Builds werden wurden durch einen der Entwickler (a1ex) verwaltet und nur dann erzeugt, wenn es wirklich um Code-Änderungen für 5D3 geht ging. Inzwischen gilt diese Ausnahme nicht mehr.
Einige wichtige Erweiterungen von ML sind nur für "nightly builds" verfügbar. Dies betrifft u. a. Auto-ETTR, Dual-ISO, alle RAW-Video-Modi, Auto-Expo, Silent-Pics. Selbst das mehr beiläufig erwähnte Spiel "Arkanoid" ist ein "Modul", das nur in diesen Versionen existert.
Zu den Nightly Builds -> Seite rechts oben -> Downloads -> Nightly Builds (Disclaimer lesen!) -> Kameratyp auswählen.

"Alpha": Da hat der Autor völlig recht, das ist nichts für Schattenparker!

Inkonsistenz beim Bildmaterial

Leider wird im Bildmaterial nicht zwischen "Stable" und "Nightly Build" unterschieden. Auf Seite 128 "Aufbau der Menüs und Anzeigen" stammt das grosse Bild aus "Stable", die Erläuterung der Reiter jedoch aus den "Nightly Builds". Auf den Reiter "Modules" wird überhaupt nicht eingegangen.

Was ist Magic Lantern(S. 126)
Es fehlt in der Auflistung der Eigenheiten (Vor- und Nachteile), dass mit dem Ladevorgang von ML beim Starten und beim Verlassen des Standby (=Automatische Abschaltung) eine Verzögerung von etwas weniger als einer Sekunde verbunden ist. Diese Verzögerung ist auch dann vorhanden, wenn *keine* ML-Speicherkarte in der Kamera ist. Ob sich darauf Nachteile ergeben, hängt vom Einsatzgebiet ab. Falls es nach längerer Inaktivität um jeden Sekundenbruchteil geht, kann ich nur empfehlen, die Zeitspanne der automatischen Abschaltung zu erhöhen. Zu Ungunsten der Batterie-Ladung.
Die Benutzer von Eye-Fi-Karten kann es durch diesen Zugriffsmechanismus härter treffen, da die Kamera eventuell vollständig die Arbeit verweigert. Es bleibt in diesem Fall nur die Deinstallation von ML. Siehe Anmerkung weiter unten bei "Deinstallation (S. 127)"

Wann welche Version(S. 126)
Die Nightly Builds in ihrer aktuellen Ausprägung sind auf eine einzelne Kamera-Firmware-Kombination programmiert. Schon allein aus diesem Grund ist die Empfehlung des Autors nur für die veraltete Stable/Final-Version anwendbar.
Da die Kameras unterschiedliche Fähigkeiten/Grenzen unterschiedliche Einstellungen bedingen können, kann ich jedoch auch für die Stable/Final-Version keine Empfehlung für dieses Vorgehen abgeben.

Für diese Kameras gibt es Magic Lantern (S. 127)
Es fehlen 650D und 7D in der Liste.
Anmerkung: Die 5D3 ist die einzige Kamera, für die 2 Firmware-Versionen unterstützt werden, nämlich 1.1.3 und 1.2.3 (bzw. zukünftig 1.1.3 und 1.3.3). Den Grund kann man hier finden.

Installation und Deinstallation (S. 127)
Die Einschränkung, dass zur Installation Karten mit max. 32 GB verwendet werden dürfen, gilt bei den Nightly Builds nur noch für die 550D und 600D nicht. (Seit 24.06.2015 gibt es für die 550D einen neuen Installer. Für 600D gibt es den neuen Installer seit dem 22.04.2016)

Deinstallation (S. 127)
ML benötigt 3 Dinge für den Start:
- Eine Kamera mit gesetztem "Bootflag".
- Eine bootfähige Karte
- Karte mit allen ML-Dateien (Autoexec.bin + ML)
Die im Artikel beschriebene Deinstallationsmethode setzt jedoch das "Bootflag" der Kamera nicht zurück. Damit ist auch die oben beschriebene Verzögerung beim Start und beim Verlassen der automatischen Abschaltung immer noch vorhanden!
(Und wie schon weiter oben erwähnt, werden Benutzer von Eye-Fi-Karten eventuell ihre Karten nicht mit diesen Kameras einsetzen können).
Um Magic Lantern zu deinstallieren, wird das Firmware-Update einfach noch mal aufgerufen (hierbei wird die FIR-Datei von ML benötigt). Nach Installation wird ein Countdown eingeleitet, der bei Ablauf das Bootflag zurücksetzt. Die ML-Dateien verbleiben dann auf der Karte, aber die Karte wird ihrer Bootfähigkeit beraubt.


Aufbau der Menüs und Anzeigen (S. 128ff)
Wie schon erwähnt, herrscht im Artikel keine klare Trennung zwischen "stable" und "nightly builds". Bildmaterial zu beidem, die Menü-Beschreibung im Text deckt "stable" ab. Und wenn ich schon "stable" als veraltet und "nightly builds" als das neue Schwarz anpreise, muss ich wohl auch was zum Menü-System schreiben.

Die Magic-Lantern-Menüs(S. 129/130):
Im Bemühen, das etwas überbordernde Menüsystem zu vereinfachen, haben die Entwickler den Icon-Wildwuchs beschnitten. Es gibt
jetzt nur noch 3 Formen:
Rund -> Ohne Untermenü
Quadrat -> Mit Untermenü
Abspiel-Dreieck -> Start einer Aktion/Funktion





Der jeweilige Status wird über Farbe und Schattierung angezeigt
- grün -> Option aktiviert
- grau -> Option deaktivert

Sollte eine Option im aktuellen Modus (Foto ohne Liveview, Foto mit Liveview, Video, AF aktiviert/deaktiviert ...) nicht verwendbar sein, wird das jeweilige Icon abgedunkelt.



Im obigen Bild tauchen Icons in blauer Farbe auf. Dies kennzeichnet Einstellungen von ML, die sich auf das originale Canon-Menü auswirken. Eine Änderung des ISO-Werts in ML wird ebenfalls im Canon-Menü angezeigt und vice versa.

Zu den Optionen mit Untermenü: Entweder taucht in der Spalte rechts neben dem Titel ein Abspiel-Dreieck auf oder am rechten Bildrand ein Q mit Abspiel-Dreieck. Bei der ersten Möglichkeit geht es mit SET zum Unter-Menü, bei der zweiten eben mit Q.

Nebenbei: Man kann im ML-Menü den Weißabgleich von "Auto" auf einen Kelvin-Wert ändern, aber nicht wieder auf "Auto" stellen. Man muss dazu ins Canon-Menü und auch dann gibt es vielleicht eine kleine Hürde, da das entsprechende Feld leeren Inhalt anzeigt (650D).



Wer jetzt darauf schließen mag, das AWB bei den ML-Entwicklern nicht besonders hoch geschätzt wird, liegt vielleicht nicht ganz daneben.

Wenn man sich in der obersten Menü-Hierarchie befindet und die Menu-Taste betätigt, kommt ein alternatives Menü zum Vorschein.



Mit erneutem Druck auf die Menu-Taste bekommt man die konservativere Ansicht wieder.

Wichtig: Feature-List
Wie schon erwähnt, gibt es bei den Nightly-Build-Versionen eine erzwungene Zuordnung des Builds zu einer bestimmten Kamera-Firmware-Kombination.
Im Gegensatz zu der veralteten Stable/Final-Version sind die verfügbaren ML-Features grundsätzlich ebenfalls von Kamera/Firmware abhängig.
https://builds.magiclantern.fm/#/features
Besonders augenfällig wird es bei den Audio-Features: 5D Mark II und 600D haben alle aktuellen ML-Optionen implementiert, bei 650D gibt es z. Zt. "nur" die Pegelanzeige.
Falls man eine Option an der Kamera vermisst, bitte hier zuerst nachschauen.

Wichtig: Module
In den Nightly-Builds wurden einige Funktionen/Features als sog. Modul programmiert. Hier finden sich vor allem neuere Entwicklungen, z. B.:
- Auto Exposure: Eine Art P-Modus auf Steroiden. Deutlich erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten.
- Dot Tune AFMA: Erstellt automatiert AF-Korrektur-Daten bei unterstützten Kameras.
- Dual-ISO: Vermehrte Dynamik durch ISO-Manipulation mit Zeilensprung.
- Auto-ETTR: Rauschärmere Bilder durch Expose-To-The-Right
- Silent Pics: Fotos bei geöffnetem Verschluß.
- Und alle RAW-Video-Funktionen.
- Und noch mehr.
Es gibt auch Module als Eigenentwicklungen, die nicht in der eigentlichen ML-Distribution mitkommen. Entsprechende Infos sind in den Foren zu finden.

Wenn das entsprechende Modul geladen wird (erfordert Neustart), stehen danach in den ML-Menüs neue Optionen bereit.
Für die Module gibt es einen eigenen Reiter

Zwei Module sind zur Zeit geladen. Welche das sind, wird am besten dann klar, wenn man mal mit den Modulen herumgespielt hat. Übungsaufgabe!
Bei den Modulen gibt es nach Tastendruck auf Q einen kleinen Hilfstext.

Auch bei den Modulen gilt, dass nicht jede Kamera jedes Feature verfügbar hat. Die 1100D z.B. ist von Hause aus so eingeschränkt, dass kein RAW-Video möglich ist. Und die ML-Entwickler können nun mal nur das verwenden, was von Canon in der Firmware mitgebracht wird. Dies gilt auch für Funktionen wie die AF-Korrektur für Objektive, die in relativ wenigen Kameras eingebaut ist.

22
Hi!

Low priority: Would be fine to have an option to take both shots by a single shutter button press.
There is a related option in Shoot tab -> Shoot preferences -> Pics at once
but  this will work for "intervalometer, motion detect, trap focus, audio remote" only.

23
General Chat / Looking for owners of faked cards
« on: March 19, 2015, 09:29:35 PM »
Hi!

I'm about to write a small tutorial/How-To covering benchmarking cards and detecting faked cards.

Looking for users with
- Cards faking memory size. The card tells Windows/OS X memory size bigger than actual size causing file corruption if existing storage size limited is reached.
 

If you run Windows and have a card faking size: Run h2testw.exe and/or F3 and post a snapshot.
ftp://ftp.heise.de/pub/ct/ctsi/h2testw_1.4.zip
http://oss.digirati.com.br/f3/


Being a Windows user I need input from the OS X side. Can you test running F3 using Yosemite?
http://www.broes.nl/2012/08/verify-the-integrity-of-a-flash-sd-card-on-a-mac/

TIA

24
Tutorials and Creative Uses / MacBoot: Snapshot needed
« on: March 07, 2015, 08:55:35 PM »
Hello!

I'm about to write an installation tutorial for 5D3.113 and need a screen snapshot showing correct MacBoot settings to make a SD-/CF-card bootable for ML. If possible use a "clean" card first formatted in cardreader and afterwards formatted in cam. Doesn't exactly matter which camera is used to format the card.
Thanks!

Ciao
Walter

25
Raw Video / [ALREADY DONE] Seamless RAW/MLV recording +30 minutes
« on: March 02, 2015, 09:24:08 PM »
In other news: Since late January ML is able to record +30 minutes without frames loss/drop at 29:59:59. You don't even need to set "Movie Restart ON". Just press the button and record as long as you like and battery/card's memory size*/temperature limit allows.

* = Today's build enables MLV recording to exceed 40 GByte.

H.264 is still hampered by hardcoded 29:59:59 limit and is therefore not able to pass this border without frame loss.

Sorry, 5D3.123 users: Not available for you, yet. Please be patient!
5D3.123 users: You need magiclantern-Nightly.2015Mar16.5D3123 or newer build.

Pages: [1] 2